Sib. Lärche Unterkonstruktion 45 x 70 mm

Produktbeschreibung

Definition:

Lärchen Bäume sind überwiegend in den kühleren Regionen der nördlichen Erdhalbkugel verbreitet.Da die Vorkommen in Deutschland nur gering sind (ca. 2 % der Bewaldung), wird der zunehmende Bedarf durch hochwertige sibirische Lärche aus Russland gedeckt.

Die Jahrringe der einheimischen Lärche sind breit. Das Kernholz ist astig und hat eine kräftige, rote Farbe. Das Holz der sibirschen Lärche ist feinjährig. Das Kernholz ist astarm und die Farbe gelb-rötlich.

Das Holz der einheimischen Lärche ist dem Douglasienholz sehr ähnlich. Häufig werden Terrassendielen aus Lärche mit Terrassenholz aus Douglasie verwechselt. Durch die natürliche Kernfarbe passen sich die Terrassendielen hervorragen in das Erscheindungsbild von Gärten ein.

Verwendung:

  • Landschaftsbau
  • Wassaerbau  und Brückenbau
  • Spielplatzeinrichtungen
  • Carports
  • Pfähle und Pfosten
  • Gartenschwellen
  • Bauholz
  • Bodendielen
  • Verkleidungen


Trocknung und Lagerung:

Lärchenholz wird lufttrocken mit ca. 18 % Holzfeuchte geliefert. Die Trocknung verläuft langsam mit Neigung zur Rissbildung und Verformung. Terrassendielen, Unterkonstruktion und Pfosten sind einfach zu lagern, möglichst geschützt unter Dach.


Bearbeitung:

Lärche gehört im Vergleich zur Fichte zu den härteren Holzarten. Holz mit engen Jahresringen ist besonders hart. Schrauben und Nägel sollten vorgebohrt werden. Beim Hobeln von Lärchenholz kann es zu Aussplitterungen kommen. Der Harzgehalt ist hoch.


Pflege:

Terrassendielen aus Lärche können unbehandelt eingesetzt werden sofern sie nach einer Befeuchtung schnell wieder abtrocknen. An Orten wo die Dielen einer stärkeren Witterung durch Regen, Wind oder Sonne ausgesetzt sind, sollte die Oberfläche durch ein Öl oder eine Lasur geschützt werden. Die Anstriche sind wasserabweisend und enthalten Pigmente die das Vergrauen des Holzes vermindern. Feine Haarrisse sind an der Oberfläche möglich, setzen jedoch die Gebrauchsfähigkeit der Terrasse nicht ab.


Reste:

Reste von Lärchen Terrassenholz können in geeigneten Heizungsanlagen verbrannt werden. Sie enthalten keinerlei Schadstoffe. Insofern können diese auch bequem in der Natur kompostiert werden. Wir empfehlen für die Reste einen anderen Verwendungszweck zu finden.


Unser Tipp:

Beim Bau einer Holzterrasse aus Lärche ist auf eine fachgerechte Verlegung zu achten. Eine gute Unterlüftung gewähleistet eine lange Haltbarkeit der Terrasse. Bei nassem Holz treten durch Kontakt mit Eisen schwarze Verfärbungen auf . Beim Verlegen von Terrassenholz sind daher nur Edelstahlschrauben zu verwenden. Sollten Sie keinerlei Kompromisse mit der Haltbarkeit eingehen wollen so empfehlen wir Terrassendielen aus Bangkirai.